>

Die Überschrift, die der damalige reformierte Pfarrer Karl Otto August Thelemann in Iggelheim zu diesem historischen Roman gewählt hatte, irritiert. Glaubt doch der Leser, es handele sich um eine Tiergeschichte. Mitnichten – Thelemann schrieb unter dem Titel „Erzählungen aus der Pfalz“ vier Geschichten, darunter auch diese Familiengeschichte aus Böhl.
Er erzählt darin die Lebensgeschichte des Valtin Vogel, der in Billigheim geboren, sich später als Handlanger verdingte, nach dem Tod der Eltern auf Wanderschaft ging, in Böhl bei dem Steinmetzen Bummel sesshaft wurde, eine Familie gründete und von der Hand in den Mund lebte.
Als Vogel 1857 mit 76 Jahren starb, erinnerte sich Thelemann, der den erkrankten Böhler Pfarrer Heinrich Theodor Chelius bei der Beerdigung vertreten musste, an das schicksalhafte Leben des Verstorbenen. Thelemann war in den Jahren 1851/52 Pfarrer in Billigheim.
Die Broschüre „Ein Vogelleben“ (15 Seiten) kann beim Heimat- und Museumsverein Böhl-Iggelheim zum Preis von 1 Euro erworben werden.

Zum Bären